Dechower Appelkist

Mitten in wunderschöner Natur im Herzen des Biosphärenreservats Schaalsee liegt am Rand der kleinen Gemeinde Dechow eine der größten zusammenhängenden Streuobstwiesen Nordwestmecklenburgs. Gepflanzt Ende der 40er / Anfang der 50er Jahre als Beitrag zur Ernährungsgrundlage des Dorfes im damaligen Grenzgebiet liegt mit über 170 alten hochstämmigen Apfelbäumen,  alten Birnen und Pflaumenbäumen ein Kleinod besonderer Art. Haben Sie schon von „Goldparmäne“ oder „Kaiser Wilhelm“ gehört, sagt Ihnen „Köstliche aus Charneux“ etwas? Dies ist nur eine kleine Auswahl der vielen verschiedenen Sorten unserer Streuobstwiese.

Mittlerweile seit mehr als 20 Jahren im Familienbesitz werden die bis zu 70 Jahre alten hochstämmigen Obstbäume nach langer Zeit im Dornröschenschlaf behutsam wieder gepflegt. Apfelbäume können bei entsprechender Pflege ein Alter von über 100 Jahren erreichen, Birnenbäume sogar erheblich mehr. Damit ist der Erhalt solcher Kleinode eine Aufgabe für mehrere Generationen. So tragen beispielsweise hochstämmige Obstbäume je nach Sorte häufig erst nach 10 – 15 Jahren das erste Mal. Nicht für alle der Bäume sind schon die Sorten bestimmt – es schlummern möglicherweise noch Raritäten und warten auf Ihre Entdeckung.